User Login


Sie sind noch nicht eingeloggt!

     anmelden |  registrieren

Termine


08. - 10.12.2014: Frankfurt |
PLC2 - Video Signal Processing

08. - 12.12.2014: Freiburg |
PLC2 - Expert FPGA Schaltungstechnik

08. - 10.12.2014: Mnchen |
PLC2 - Compact ZYNQ for HW Designers

Boards


Spartan 6 FPGA SP605 Evaluation Kit (XC6SLX45T-FGG484)
    

Links


FPGA Hersteller:  Altera
Xilinx
Lattice
FPGA Schulungen:  PLC2
El Camino
Trias
Weiteres:  VHDL ORG

Literatur


Dieter Wecker

Prozessorentwurf

Jahr: 2015
ISBN-10: 3110 4029 63

Lattice MACH XO2 Adapterplatine

Alle Fragen CPLD's und FPGA's von Lattice betreffend. Ihr plant eigene Hardwareprojekte und habt Fragen bzw. Probleme - dann seht hier nach.

Lattice MACH XO2 Adapterplatine

Beitragvon collion » Fr 26. Jun 2015, 11:32

Nachdem ich nun mehrere Jahre auf eine kleines einfach(er) zu verarbeitendes Gehäusederivat für die Lattice MACH XO2 Familie gewartet habe, musste nun einfach mal was geschehen...

Ich muss ja zugeben, dass ich die XO2 Familie mag. Sind kleine unauffällige FPGAs welche für eine Vielzahl kleinerer Aufgaben geeignet sind.
Leider ist das kleinste einigermaßen zu verarbeitende Gehäuse ein TQFP-100 Gehäuse. Alle anderen sind entweder noch größer oder schlicht und ergreifend mit normalen Mitteln nicht für einen schnellen Prototypen zu adaptieren. (und welches Projekt fängt nicht mit einem Brettaufbau oder zumindest mit einer bezahlbaren Prototypenplatine an?).

Herausgekommen ist bei mir nun ein Adapter PCB mit einem FPGA im 25poligen Waverscale Gehäuse in einem Breadboard tauglichen schmalen 24 poligen DIL Formfaktor (30,6*10mm).
Der FPGA und in Folge die Platine bietet 18 IOs aufgeteilt auf 2 IO-Bänke.

Die Besonderheit der XO2 Familie (die Reprogrammierbarkeit über I2C und SPI sowie die Verfügbarkeit der genannten Schnittstellen in dedizierter Hardware) machen das Board zum idealen Kompanien Chip zu einem Mikrocontroller Board.

Ich werde in der kommenden Zeit das komplette Design öffentlich stellen (ist ja kein Hexenwerk).
Allerdings befürchte ich das aufgrund der Komplexität des Waverscale Chips (0,4mm verarbeitet man nicht mal so eben) und der notwendigen Microcvia Platine kein großer Homebrewer Markt entsteht.
Ich möchte deshalb die SMD bestückte Platine zum knapp kalkulierten Preis durchreichen, bin allerdings gerade am Anfang auf eine realistische Einschätzung des Bedarfs angewiesen.

Sollte ein Interesse an dem Teilchen entstanden sein, so würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen. Weitere Informationen und Preisupdates werden in der kommenden Zeit unter der Produktseite zu finden sein
collion
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 11. Jun 2013, 06:23

Zurück zu Lattice Hardware Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron